Veranstaltungsformate

In dieser Woche haben wir euch unser Thema Veranstaltungsformate vorgestellt. Jedoch gibt es eine Vielzahl an unterschiedlichen Eventformen. So mussten wir uns aus Zeitgründen auf einige ausgewählte Beispiele beschränken.

Unter anderen haben wir das Barcamp vorgestellt. Dies ist ein selbstorganisiertes Format, welches sich aus offenen Sessions zusammensetzt und es kommt zum bedingungslosen Einsatz von Internet und Social Media (Quast, 2014, S.3). In Unternehmen bilden die Corporate Camps (Interne Barcamps) heutzutage immer noch die Ausnahme, obwohl einige Unternehmen bereits positive Erfahrungen mit Barcamps gesammelt haben.

Welchen Nutzen hat ein Barcamp für Unternehmen?

  • Fortbildung der Mitarbeiter
  • Einarbeitung in neue Themen
  • Networking und Austausch zu Themen
  • Über den Tellerrand schauen (auch an Sessions mit nicht so bekannten Themen teilnehmen)
  • Employer Branding
  • Recruiting
  • Image und Reputation (Hamm, 2013)

Bei meiner Recherche bin ich auf ein Interview mit der Deutschen Telekom aufmerksam geworden, die interne Barcamps veranstalten. Sie haben sich bewusst für dieses Format entschieden, da es „die Eigenschaften von Social Media in einer Face-to-Face-Veran­staltung wider­spiegelt“ (Hamm, 2013) und nutzergeneriete Inhalte, hierarchiefreie Dialoge sowie Ergebnisoffenheit beinhaltet. Anfangs haben bei Barcamps der Telekom etwa 30 Mitarbeiter teilgenommen, heute nehmen an den ein bis zwei Barcamps pro Jahr jeweils 350 bis 400 Personen teil. Im Interview wurde gesagt, dass sie gern 100 oder 200 Barcamps pro Jahr veranstalten würden, jedoch ist der Aufwand sehr groß und nicht in allen Bereichen des Unternehmens wird die Kultur der offenen Dialoge gelebt. Des Weiteren wird die Veranstaltung von internen Medien – dem Telekom Social Network begleitet und währenddessen live intern gebloggt. Von außen kann das Barcamp der Telekom auch über Twitter live verfolgt werden. Mit den Ergebnissen von Barcamps sind die außerordentlich zufrieden und würden gern mehr Budget dafür verwenden (Hamm, 2013).

Quellen:

Hamm, F. (2013): Drei Checklisten: BarCamps für Unternehmen. Zugriff am 18.01.2017 unter http://www.klenkhoursch.de/blog-detailseite/drei-checklisten-barcamps-fuer-unternehmen.html

Hamm, F. (2013): Interview: Stephan Grabmeier über interne Telekom-BarCamps. Zugriff am 18.01.2017 unter http://www.klenkhoursch.de/blog-detailseite/interview-stephan-grabmeier-ueber-interne-telekom-barcamps.html

Quast, C. (2014): Neue Veranstaltungsformate der digitalen Gesellschaft. Zugriff am 11.01.2017 unter http://imblickpunkt.grimme-institut.de/wp/wp-content/uploads/2016/03/IB-Veranstaltungsformate.pdf

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s